Freude | Angst | Scham

Gefühle und ihre Bedeutung in der Gesellschaft

Was haben Gefühle für eine Aufgabe in unserem Alltag?
Was geschieht, wenn wir Gefühle „falsch“ verwenden?
Und was können wir tun, um angebunden zu bleiben?

Wut und Trauer haben wir bereits besprochen. Heute ergänzen wir die Gefühle Freude, Angst und Scham.

Wie steht´s mit ihnen? Hört doch einfach rein.

KI | Robotik | Ethik

Wie ist der heutige Entwicklungstand von künstlicher Intelligenz?

Wo befinden wir uns gesellschaftlich damit?

Und wie steht es eigentlich mit den ethischen Fragen?

Sind Ängste wie Jobverlust oder Kontrollverlust berechtigt?

Wir tauchen ein – im Gespräch mit Prof. Dr. Claudia Bünte, Fachfrau für den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Marketing.

Die drei Robotergesetze von Asimov

Künstliche Intelligenz – die Zukunft des Marketing: Ein praktischer Leitfaden für Marketing-Manager von Claudia Bünte (Affiliate Link!)

How AI can save our humanity | Kai-Fu Lee

Analyzing Sentiments of German Job References

Wut | Trauer | Emotion


Was haben Gefühle für eine Aufgabe in unserem Alltag? Was geschieht, wenn wir Gefühle „falsch“ verwenden? Und was können wir tun, um angebunden zu bleiben?
Wir sinnieren über anerzogene „Emotionsmuster“, deren Auswirkungen und über Unangemessenheit. Inspiriert von eigenen Erfahrungen und von Vivian Dittmars Buch: Gefühle & Emotionen. (Affiliate Link)

Verbindung | Austausch | Freiheit

Am 17.09.2019 spricht der Whistleblower Edward Snowden per Live-Schaltung in der Urania Berlin über sein Buch, seine momentane Situation im Moskauer Exil und über Selbstverantwortung. Wir waren dabei und haben die für uns wichtigsten Zitate zusammengefasst, um darüber zu sprechen.
Hört rein und erfahrt, was es mit „don´t stay save“ auf sich hat.

Geben | Nehmen | Flow

Geben, nehmen, Flow – ein erstrebenswerter Zustand in Beziehungen.
Doch was kann diesen Rhythmus stören?
Was sind denn z.B. „Energiesauger“?
Gibt es die überhaupt?
Wenn ja, sind wir diesen hilflos ausgeliefert oder haben wir durchaus Mittel und Wege bei Kräften zu bleiben?
In der heutigen Folge setzen wir uns mit diesem Phänomen auseinander.

Wieso | Weshalb | Warum

Am Vorabend der Wahlen in zwei deutschen Bundesländern diskutieren die Kreativkundschafter über Intelligenz, Bildung, Narzissmus und Pluralismus.

Wieso reagieren viele so extrem auf @GretaThunberg und @rezo?

Weshalb wird in sozialen Medien so polarisiert?

Warum sind viele Diskussionen so eindimensional?

Schwarz | Weiß | Bunt

Mauern – heute ist das Thema Ausgrenzung und Diskriminierung im Alltag.
Was ist das? Und wo fängt eine solche an? Welche Bereiche werden da eingeschlossen?
Zu Gast ist Zefanias. Gemeinsam erörtern sie dieses Themenfeld. Sie lachen zusammen, sie staunen, sind sprachlos, ersinnen Strategien.
Hört rein in diese persönliche Folge.

Und wie immer die in der Folge erwähnten Links:

Die Wilden in den Menschenzoos

Die Reise der Menschheit (1/3)

Die Reise der Menschheit (2/3)

Die Reise der Menschheit (3/3)

Das N-Wort

Statistiken Asylanträge in Deutschland

Brown Eyes – Blue Eyes

MaiLab

Tag des Mauerbaus 13. August 1961

Andreas Naurath im Dezember 1961
Andreas Naurath

Ich war dabei – naja, im Englischen würde man sagen: „kind-of“

Meine Mutter wurde – mit mir schwanger – an diesem Sonntag im August 1961 früh durch Baulärm geweckt. Am Abend vorher wurde wild gefeiert, wobei meine Mutter immer wieder betont, dass sie ja nur Saft getrunken hat – gut so!

Baulärm an einem Sonntag?

Wir wohnten damals in der Stralsunder Straße, der Balkon des Eckhauses befand sich allerdings in der Brunnenstraße.
Vom Lärm irritiert blickte meine Mutter in Richtung Bernauer Straße und sah, wie Bauarbeiter, bewacht von Grenzposten der DDR, eine Mauer errichteten.

Und das, obwohl ja noch am 15. Juni 1961 Walter Ulbricht behauptete, dass niemand eine solche Absicht hätte…

Für meine Familie war es bis zum Dezember 1963 unmöglich, unsere Verwandten am Boxhagener Platz zu besuchen, eine Strecke, die man heute locker in knappen 20 min zurücklegen kann. Im Dezember 1963 gab es zum ersten mal sog. Passierscheine, die es Westberlinern ermöglichte, ihre Verwandten im Ostteil der Stadt zu besuchen.

Natürlich könnte ich noch unendlich viele Geschichten erzählen – und zum Teil habe ich das schon getan:
In der ersten Folge zum Thema Mauer, berichte ich, wie es mir als „Westler“ erging.


Und in der zweiten Folge interviewte Kristina Steffi Weiss und mich zu unseren Erfahrungen und Erlebnissen, jeweils aus den beiden Parts der geteilten Stadt:


Lasst doch mal einen Kommentar da oder vielleicht sogar Eure ganz persönliche Mauergeschichte!

Viel Spaß beim Reinhören wünschen
Kristina & Andreas Schwarzrock

Ost | West | Kunst

Ost | West | Kunst

Wie war das Lebensgefühl in Ost- & Westberlin? Wie unterschiedlich wurden Orte und alltägliche Situationen in der geteilten Stadt erlebt? Worauf galt es in Ostberlin lebend zu achten, um gut zurechtzukommen? Und was ist denn eigentlich ein GENEX-Katalog?

In dieser Folge sprechen die Kreativkundschafter Kristina und Andreas mit der in Ostberlin aufgewachsenen Kunstagentin Steffi Weiss. Sie nimmt die beiden mit auf eine bildhafte Reise Ihrer Geschichte und gibt Ihnen zudem Einblicke in die künstlerische Gestaltung der Stadt. „Grenzkunst“, Kunst im öffentlichen Raum und die Situation von Kunst und Kunstschaffenden des heutigen Berlins.

Kommt mit und taucht ein mit den dreien, in das Erleben eines Stücks Zeitgeschichte.

Links zu dieser Folge:

Stein-Papier-Schere von Thorsten Goldberg

Kaninchenfeld von Karla Sachse

Ohne Titel von Frank Thiel

Übergang zur Untergrundbahn von Susanne Ahner

Mind the Gap von (e.) Twin Gabriel

Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung von Micha Ullmann

Orte des Erinnerns von Renata Stih & Frieder Schnock

Stolpersteine von Gunter Demnig

Installation für Reichstagsgebäude von Jenny Holzer

Andachtsraum von Günther Uecker

Archiv der Deutschen Abgeordneten von Christian Boltanski

Verhüllter Reichstag von Christo und Jeanne-Claude

Kommunikation in Beziehungen

Interview mit Prof. Dr. Claudia Bünte

Beziehungen – vielerlei geartet. Ob in der Liebe, in Freundschaften, familiär.

Was sind Voraussetzungen für eine gute Beziehung?
Was macht sie aus und was sind ihre Grundpfeiler?
Wie erkenne ich eine gesunde Beziehung?
Wie sieht eine gute Kommunikation in einer Beziehung aus?
Gibt es Marker für toxische Beziehungen?

All solche Fragen möchten die Kreativkundschafter in ihrer neuen Reihe “Beziehungen” durchleuchten. Den Anfang macht ein spontan entstandenes, sehr persönliches Interview mit Prof. Dr. Claudia Bünte.

Der im Interview angesprochene Psychologe ist David McClelland